Qualitätspraxis Dr. Dr. med. Klaus Michaelis
Arzt für Allgemeinmedizin
Allergologie - Naturheilverfahren
Homöopathie - Akupunktur
Link zu unseren Adressdaten  0761 - 2 44 33
Telefax 0761 - 3 44 33
info@dr-med-michaelis.de
 
   
 Notdienste
 Terminvereinbarung für spezielle Untersuchungen/Beratungen
 Vertretungspraxen
 Chip-Karte
 Akupunktur
 Allergologie
 Schilddrüsendiagnostik
 Impfungen
 Reisemedizin
 Igelleistungen
 Recall
 Hausarztzentrierte Versorgung
 Akademische Lehrpraxis
 Medizin und Kunst / Christa Haack

 

Notdienste

Dr. Michaelis erreichen Sie außerhalb unserer Sprechzeiten unter: 0170 - 98 88 919
  • Notfall -> 116 117
    Am Abend, an Feiertagen und am Wochenende gebührenfrei und bundesweit erreichbar.
  • Notarzt, Rettungsdienst, Feuerwehr -> 112
  • Vergiftung -> 0761 - 19 240
    24h VERGIFTUNGS-INFORMATIONS-ZENTRALE der UNI-Klinik Freiburg
  • Krankentransport (kein Notruf mehr!) -> 19 222
 

Terminvereinbarungen sind für folgende Untersuchungen/Beratungen möglich:

  • Laboruntersuchungen
  • Ultraschalluntersuchungen
    - Abdomen
    - Urogenitalorgane
    - Schilddrüse
  • Allergiediagnostik
    - Standard Pricktest auf die wichtigsten inhalativen Allergene
    - Nahrungsmittel Pricktest
    - Pricktest Lebensmittel-Additiva (Konservierungsstoffe)
    - Scratchtest auf Gewürze und anderes
    - Epikutantest auf Kontaktallergene
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Ruhe - EKG
  • Langzeit - Blutdruckmessung
  • Vorsorgeuntersuchungen
    - Gesundheits-Check
    - Hautkrebs-Screening (ab 35 Jahre Kassenleistung)
    - Krebsfrüherkennung für Männer
    - Kinder
    - Sport
    - Versicherungen
    - Jugendschutz
  • Führerscheineignung
  • Tauchsportuntersuchung
  • Gesundheitsberatung
  • Impfungen
  • Reiseberatung
  • Diätberatung
  • Asthmaschulung
  • Gutachten / Atteste / Kuranträge
  • Neuraltherapie
  • Eigenbluttherapie
  • Akupunktur
  • Moxatherapie
 

 
Vertretungspraxen

Dr. Hilmar Austing  -  Zähringerstr. 25, Telefon 53 212

Dr. Christiane Guderian  -  Burgunderstr. 23, Telefon 36 501

Dr. Jutta Blumberg  -  Richard-Wagner-Str. 20, Telefon 84 445

Dr. Berthold Dietsche  -  Mathildenstr. 16, Telefon 27 25 03

Praxis Dres. Mez  -  Tennenbacher Straße 37, Telefon 28 94 32

Bitte melden Sie sich auch bei unseren Vertretern telefonisch an!

 

Informationen zur Chip-Karte

Trotz Chip-Karte sollten Sie sich vor Aufsuchen eines spezialisierten Arztes von uns einen Überweisungsschein ausstellen lassen.

Der Überweisungsschein hat folgende Vorteile für Sie:
  • Nur mit Überweisungsschein ist sichergestellt, daß wir einen Bericht mit den Ergebnissen der Untersuchung und der vorgeschlagenen Therapie erhalten. Diese Berichte werden von uns sorgfältig für Sie aufgehoben.
    Wenn Sie dringend alle Ihre Befunde brauchen, z.B. bei einem Krankenhausaufenthalt, einem Kurantrag, Rentenverfahren, Haftpflichtprozessen oder weil Sie vielleicht in eine andere Stadt umziehen, liegt alles für Sie parat.
  • Wichtige Unterlagen wie z.B. Röntgenbilder oder Laborbefunde werden von uns zur Spezialuntersuchung mitgegeben. Sie vermeiden dadurch für Sie belastende Doppeluntersuchungen. Der Spezialist kann Sie schneller und sorgfältiger behandeln.
  • Viele Medikamente vertragen sich nicht miteinander.
    Die Wirkung kann abgeschwächt oder auch im Gegenteil so verstärkt werden, daß für Sie gefährliche Nebenwirkungen entstehen. Nur wenn uns alle Verordnungen bekannt sind, können wir für Sie entsprechende Gefahren und Risiken rechtzeitig erkennen.
  • In Deutschland gibt es über 40 verschiedene Facharztrichtungen mit über 100 Spezialgebieten . Durch ein gemeinsames Gespräch können wir leichter den für Ihr spezielles Problem fachlich und menschlich geeigneten Arzt/Ärztin herausfinden.
 

Akupunktur

Die Akupunktur, seit mehr als 2000 Jahren Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin, hat sich als Behandlungsverfahren in Europa seit einigen Jahrzehnten immer mehr etabliert. Um ein Verständnis für die Wirkungsweise dieser Heilmethode zu entwickeln, müsste man sich in die Denk- und Lebensart, innerhalb derer die traditionelle chinesische Medizin entstanden ist, hineinarbeiten. Dazu bietet unsere Homepage nicht den Rahmen; stattdessen kann man steckbriefhaft die Akupunktur als Verfahren charakterisieren: mit feinen, sehr glatten Metallnadeln werden bestimmte Stellen (= Akupunkturpunkte) auf den sog. Meridianen punktiert; die Meridiane könnte man sich vorstellen als Wege, auf welchen sich die Arbeit eines jeweiligen inneren Organs vollzieht. Sie verlaufen teils in der Tiefe des Körpers, teils an seiner Oberfläche. Das Netz dieser Meridiane ergäbe dabei ein Bild von der dauernden Aktivität aller einzelnen Organe, die sich dabei in Verbindung bringen. Der Akupunkturpunkt wäre dabei die konkrete Stelle, an der man ein bestimmtes Organ in seiner Tätigkeit erreichen und beeinflussen kann.

Ich führe die Akupunktur seit dem Jahr 1993 in meiner Praxis durch und verfüge auch über die entsprechende Zusatzbezeichnung Akupunktur, welche offiziell über die Ärztekammer seit dem Jahr 2011 vergeben wird. Im Rahmen der Kassenleistungen wird die Akupunktur ausschließlich zur Therapie von chronischen Beschwerden der LWS und der Gonarthrose bezahlt.

Geeignet ist sie zur Behandlung fast aller akuten und chronischen Erkrankungen und Beschwerden, besonders gute Erfahrungen haben wir bei folgenden Beschwerdebildern:
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rückenbeschwerden (HWS, BWS, LWS)
  • Schulter- Ellbogen- und Handgelenksbeschwerden
  • Hüftgelenk, Kniegelenk und Sprunggelenksbeschwerden, Achillodynie
  • Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Nervosität
  • Infektanfälligkeit, akute Infekte
  • Allergien, Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis
  • Unterstützung bei der Raucherentwöhnung

Falls Sie Interesse an dieser Behandlung haben, sprechen Sie uns einfach an!

 

Allergologie

Behandlung durch spezifische Immuntherapie

  • Ziel der spezifischen Immuntherapie (Hyposensibilisierung) ist es, durch regelmäßige Verabreichung der allergieauslösenden Stoffe eine körpereigene Toleranz gegenüber den Allergenen aufzubauen.
  • Diese Behandlung nimmt als einzige Methode Einfluss auf Ihr durch die Allergie verändertes Immunsystem und setzt somit an der Ursache der Erkrankung an. Sie bewirkt eine Rückbildung/Minderung der Krankheitserscheinungen. Die spezifische Immuntherapie sollte möglichst früh im Krankheitsverlauf eingesetzt werden.
  • Die Behandlung wird mit speziell auf die krankmachenden Allergene abgestimmten Präparaten (in Form von Spritzen, Tropfen oder Tabletten) durchgeführt. Die Behandlungsdauer beträgt fortlaufend mindestens 3 Jahre. Sie kann vor der entsprechenden Pollensaison (Blühperiode) oder ganzjährig erfolgen.
  • Eine Pollenallergie sollte ernst genommen werden, da es im Verlaufe der Erkrankung zum so genannten "Etagenwechsel" (Verschlechterung einer Rhinitis hin zu einem Asthma) kommen kann.
 

Schilddrüsendiagnostik

Die Zahl der Schilddrüsenerkrankungen nehmen in unserer Gesellschaft aus verschiedenen Gründen immer mehr zu.

In unserer Praxis wird nach modernsten Methoden die strahlenfreie Schilddrüsendiagnostik durchgeführt. Diese beinhaltet, neben der klinischen Untersuchung des Patienten, die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüseund ggf. der umliegenden Strukturen sowie sinnvoller Labordiagnostik. Damit erfassen wir in den meisten Fällen die richtige Diagnose und leiten ggf. notwendige Therapiemassnahmen ein. Falls erforderlich, leiten wir weitere diagnostische und therapeutische Massnahmen mit unseren Spezialisten für Sie ein.

Bei Zuweisung durch ihren Hausarzt erhält dieser zeitnah einen Arztbrief mit den wichtigsten Untersuchungsergebnissen.

 

Wissenswertes über Impfungen

Impfungen haben sich als erfolgreiche Präventivmaßnahmen gegen Infektionskrankheiten weltweit bewährt.

Moderne Impfstoffe sind gut verträglich, unerwünschte Nebenwirkungen sind äußerst selten. Eine erfolgreiche Impfung erzeugt einen Schutz vor der Erkrankung an der jeweiligen Infektion oder zumindest vor einem schweren Krankheitsverlauf.

Impfungen im Kindesalter dienen einerseits der Basisimmunisierung gegenüber Infektionskrankheiten, die früher oder später im Leben auftreten können, andererseits schützen sie vor Komplikationen von sogenannten "Kinderkrankheiten".

Wurde im Kindes- u. Jugendlichenalter eine adäquate Grundimmunisierung vorgenommen, so beschränkt sich die Notwendigkeit von Impfungen bei Erwachsenen in aller Regel auf Auffrischimpfungen sowie auf Impfungen von Personen, die speziellen Risiken ausgesetzt sind. Diese Risiken müssen individuell eingeschätzt werden (z.b. bei Reisen in subtropische oder tropische Regionen).

Sprechen Sie uns darauf an, wir beraten Sie gerne.

Impfungen dienen nicht nur zum Schutz der eigenen Person, sondern auch um Übertragung von Infektionen zu verhindern. Ausbrüche von gefährlichen Infektionskrankheiten wie z.B. Diphtherie und Kinderlähmung, die in den letzten Jahren wieder zu beobachten waren, breiten sich nur dann nicht weiter aus, wenn ca. 80% der Gesamtbevölkerung eines Landes gegen diese Infektionskrankheiten durch Impfungen geschützt sind.

Sollten Sie bei einzelnen empfohlenen Impfungen Bedenken haben, sprechen Sie mit uns darüber.

Folgende Impfungen führen wir durch:

  • Tetanus-Impfung (Wundstarrkrampf)
  • Diphtherie-Impfung
  • Polio-Impfung (Kinderlähmung)
  • Pertussisimpfung (Keuchhusten)
  • Masern/Mumps/Rötelnimpfung
  • HIB-Impfung (Haemophilus Influenzae)
  • Hepatitis-B-Impfung
  • Hepatitis-A-Impfung (infektiöse Gelbsucht)
  • Influenza-Impfung (Grippe)
  • FSME-Impfung (gegen durch Zecken verursachte Hirnhautentzündung)
  • Japanische Enzephalitis
  • Tollwut
  • Pneumokkoken (Lungenentzündung)
 

Reisemedizin

Vorbeugen ist auch beim Reisen wichtig!

Die Deutschen gehören zu den "Reiseweltmeistern". Reisen in andere Länder entführen uns in fremde Welten, bergen aber auch das Risiko länderspezifischer, zum Teil lebensgefährlicher Erkrankungen wie zum Beispiel: Durchfallerkrankungen, Typhus, Tollwut und Malaria.
Gegen viele dieser Erkrankungen kann man sich durch rechtzeitige Impfungen oder vorbeugende Maßnahmen schützen.

Individuelle Reiseberatung

Wir bieten Ihnen eine auf Sie und Ihr Reiseziel abgestimmte Impfberatung und führen die entsprechenden Impfungen bei uns durch (Ausnahme: Gelbfieberimpfung).

Bedenken Sie bitte, dass eine medizinische Reiseberatung aufgrund der eventuell notwendingen Impfungen möglichst frühzeitig erfolgen sollte. Wir empfehlen Ihnen daher einen entsprechneden Beratungstermin in unserer Sprechstunde bereits zwei bis drei Monate vor der geplnanten Abreise zu vereinbaren.

Die Kosten der Reiseberatung, notwendingen Impfungen und Medikamente müssen zunächst privat in Rechnung gestellt werden. Viele der gesetzlichen Krankenkassen erstatten Ihnen aber rückwirkend die Kosten. Wir empfehlen Ihnen daher, dies bei Ihrer Krankenkasse nachzufragen und die entsprechenden Privatrechnungen dann bei Ihrer Krankenkasse einzureichen.

 

Igelleistungen

  • Gesundheits-Check-Up
    Im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen (Gesundheitschecks, nicht Nachsorge) nimmt die Bestimmung von Laborwerten, das Erstellen eines EKGs, die Lungenfunktionsdiagnostik, die Durchführung einer Sonographie des Bauchraums und gegebenenfalls der Schilddrüse mit den Halsschlagadern einen wesentlichen Stellenwert zur Früherkennung von Krankheiten ein. Die von den gesetzlichen Krankenkassen alle zwei Jahre vergütete Untersuchung Ihres Gesundheitszustandes beschränkt sich hierbei auf die körperliche Untersuchung, auf die Bestimmung des Blutzuckers, des Gesamt Cholesterins sowie eine Urinuntersuchung. Das ist unserer Meinung nach nicht ausreichend, um umfassende Informationen und Rückschlüsse auf Organ und Stoffwechselfunktionen zu erhalten. Wir empfehlen deshalb einen erweiterten Basis–Check. Bringen Sie zum Arzttermin bitte Ihren Patientenpass, soweit vorhanden, und Ihren Impfpass mit.

  • Weitere medizinische Wunschleistungen
    Spezielle medizinische Wunschleistungen können von uns bzw. unseren Partnern erbracht werden. Eine ausführliche Informationsmappe liegt zur Einsichtnahme in unserer Praxis aus.
 

Recall

Wir betreiben auf vielfachen Wunsch ein Recall/Erinnerungssystem in schriftlicher Form.
Diesen Service stellen wir Ihnen selbstverständlich kostenlos zur Verfügung.

Es kommt zur Erinnerung bei
  • Vorsorgeuntersuchungen:
    check up inklusive Hautkrebsvorsorge ab 35
    wie auch Krebsvorsorge bei männlichen Patienten ab 45 Jahren
  • Schilddrüsenkontrollen
  • spezifischer Immuntherapie/ Desensibilisierung bei allergologischen Erkrankungen
  • Kontrollen im Rahmen der DMP bei Diabetes mellitus, Koronarer Herzkrankheit,
    Asthma bronchiale und COPD
Falls ein Recall nicht erwünscht ist, sagen Sie uns einfach Bescheid.

 

Hausarztzentrierte Versorgung

Als Patient werden Sie bei uns nicht nur fachgerecht behandelt, sondern auch in ganzheitlicher Weise als Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen wahrgenommen.

Dazu gehört:
  • Dass wir versuchen, schnellstmöglich Ihre Beschwerden zu heilen oder zu lindern
  • Dass wir international anerkannte und überprüfte Diagnose- und Behandlungsmethoden inklusive Naturheilkunde anwenden
  • Dass wir Sie gezielt an Fachärzte überweisen, wenn Ihre Beschwerden in unserer Praxis nicht optimal geklärt werden können
  • Dass wir Ihnen die besten Fachkollegen empfehlen und Ihnen, wenn Sie es wünschen, die Termine vermitteln
  • Dass Ihre Befundberichte sofort in unserer EDV verarbeitet werden und immer schnell und vollständig für Sie und weitere Ärzte zur Verfügung stehen
  • Dass Sie auf Wunsch einen Patientenpass mit allen aktuellen Daten wie Unverträglichkeiten, Impfstatus, Dauerdiagnosen, Krankheitsgeschichte, Medikamente, wichtige Befunde, Laborbefunde und vieles mehr von uns erstellt bekommen, damit die Fachärzte, gegebenenfalls Krankenhausärzte und Notärzte sich schnell und vollständig über Sie informieren können
  • Dass wir regelmäßig Ihren Impfschutz überprüfen und Sie an Ihre Vorsorgeuntersuchungen erinnern
  • Dass wir uns laufend fortbilden und die Qualität unserer Arbeit andauernd überprüft und verbessert wird
 

Akademische Lehrpraxis

Unsere Praxis ist akademische Lehrpraxis der Universitätsklinik Freiburg und beteiligt sich an der Ausbildung von Medizinstudenten im Fach Allgemeinmedizin.

Im Rahmen der allgemeinmedizinischen Lehre sollen Medizinstudenten und Studentinnen in einem zweiwöchigen Praktikum einen Einblick in die ambulante ärztliche Behandlung gewinnen, Untersuchungstechniken erlernen und Therapieformen kennen lernen.

Wir möchten Sie als Patienten deshalb bitten, dem Studenten bzw. der Studentin die Gelegenheit zu geben, beim ärztlichen Gespräch und bei der Behandlung dabei zu sein, Sie gegebenenfalls vorab alleine zu untersuchen und bei Therapien zu assistieren. Die Studenten und Studentinnen unterliegen wie wir Ärzte der ärztlichen Schweigepflicht.

Sollten Sie jedoch aus persönlichen Gründen eine Behandlung nur unter vier Augen wünschen, so sagen Sie uns dies offen und ohne Scheu. Jeder Studierende wird dies gerne respektieren und sich zwischenzeitlich anderen Aufgaben in der Praxis zuwenden.

 

Medizin und Kunst / Christa Haack

Seit Sommer 2017 bieten wir hiesigen Künstlern die Möglichkeit, ihre Kunstwerke in unserer Praxis
in Verbindung mit einer Vernissage auszustellen. Wir wollen damit die Kunst und ihre Künstler aktiv unterstützen.

Medizin und Kunst - Christa Haag
Dr. med. Klaus Michaelis und Christa Haack

Zur Seite der Künstlerin: http://www.christahaack.com/